Mein Au Pair Jahr
  August 2009
 
"

02. August 2009

Letztes Wochenende war es dann endlich soweit…nach über 11 Monaten New York, haben Mareike und ich es endlich geschafft, uns ein Spiel von den New York Yankees an zu gucken. Die hatten 2009 ein neues Stadion bekommen, weshalb die Tickets relativ teuer sind. Wir haben dann aber doch noch welche bekommen, für einen guten Preis und tolle Plätze…zwischen der Home Plate und First Base!

 

Annie hatte uns dann Samstagmorgen nach Tarrytown zum Zug gefahren. Von dort aus gings dann los Richtung 153 Street…Yankees Stadium! Wir haben uns dann vor dem Spiel noch was zu essen und trinken geholt und dann gings auch schon los. New York Yankees vs. Oakland Athletics. Die ersten 6 Innings waren relativ uninteressant, weil nix passiert is. Dann hat Derek Jeter, der seit 1996 für die Yankees spielt, nen Homerun geschlagen, das war schon cool. Es kamen zwar noch zwei weitere Homeruns, der Yankees, aber die Athletics haben dann doch 6:4 gewonnen. Die Stimmung im Stadion war aber super und die drei Stunden gingen super schnell vorbei!
































10. August 2009
 
So morgen is es dann auch soweit…morgen vor einem Jahr bin ich in die Staaten geflogen. Kanns gar net glauben, dass das erste Jahr wirklich schon vorbei ist. Die Zeit ging soooo schnell rum! Dann sind wir mal gespannt wie es hier weiter geht, ne
 
Meine Gastfamilie is am Freitagabend nach Ocean Grove ans Strandhaus gefahren, wo sie für 2 Wochen Urlaub machen werden. Mir war es freigestellt ob ich mit will, oder lieber selbst en bisschen rumreise. Da ich ja ein schlaues Mädchen bin, mach ich beides
 
Am Freitagabend hab ich dann Diana, die im Juli angekommen is und auch in Nyack wohnt, abgeholt und sie hat bei mir geschlafen, weil es Samstagmorgen früh los ging. Ziel war Washington DC! Wir sind dann also morgens um halb 7 mit dem Bus von Nyack in die City gefahren und von dort aus gings um halb 10 weiter nach DC! Die Busfahrt war okay und die 4 Stunden Fahrt gingen eigentlich relativ schnell rum. In DC angekommen haben wir dann erst Mal im Hostel eingecheckt und unser Zimmer bezogen, bevor es los ging zum Power Sightseeing! Es war total schwül, klebrig und ne hohe Luftfeuchtigkeit in DC…naja gut konnten wir net ändern. Wir sind dann zu unserem ersten Stop, dem Weißen Haus, aufgebrochen, dass nur 10 Minuten Fußweg von unserem Hostel war. Ja wir waren für eine Nacht Nachbarn von Mr. Obama
Haha darf man eigentlich keinem erzählen, aber wir waren Gott sei Dank net die Einzigen, denen es so ergangen ist. Wir standen dann vor dem weißen Haus und haben uns erst Mal gefragt ob es das wirklich is, weil es schon anders und relativ klein aussah. Naja gut es standen aber viele Leute davor, es war abgezäunt usw. Also muss es das wohl gewesen sein. Haben dann auch ein paar Fotos gemacht und dann gings weiter zum Washington Monument. Auf dem Weg dort hin haben wir dann festgestellt, dass wir vorher an der Rückseite vom weißen Haus waren und es deshalb so „komisch“ ausgesehen hat. Sind dann also noch mal an die richtige Seite und haben dort auch noch Fotos gemacht. Is aber auch komisch gemacht und verwirrend für Touristen. Hab schon von mehreren gehört, dass sie erst Mal an der falschen Seite standen. Naja immerhin haben wir es noch rausgefunden
 
Vom Washington Monument gings dann weiter entlang „the Mall“, dem langen Grünstreifen mit dem Teich, zum Abraham Lincoln Memorial. In dem Teich waren ganz viele Entenfamilien mit Kindern
Nach ner gefühlten Ewigkeit kamen wir dann auch am Lincoln Memorial an. Dort waren auch viele Soldaten von der Army / Navy mit Familien unterwegs und haben Sightseeing gemacht. Wir haben dann sogar en Foto mit einem gemacht, der total nett war…durfte sogar seinen Hut anziehen…ja genau…war das Highlight vom ganzen Wochenende für mich
 
Nach ner kurzen Pause gings dann weiter zum „Korean War Veterans Memorial“ und dem „Vietnam War Memorial“. Von dort aus sind wir dann quer durch DC gelaufen, um zum Capitol zu kommen. Das sah auch richtig schön aus. Das es dann schon langsam etwas dunkler wurde, gings schon weiter zum nächsten Ziel. Haben uns dann ein Taxi zum Arlington National Cemetery genommen, dem Friedhof, auf dem ganz viele Soldaten und Familienangehörige begraben sind und auch John F. Kennedy und seine Frau. Was wir allerdings net wussten und der blöde Taxifahrer uns auch net gesagt hat, is dass der Friedhof nur bis 19 Uhr geöffnet is…wir kamen dann um 18:45 Uhr und hatten ganze 15 Minuten Zeit uns „alles“ anzugucken. Naja wenigsten konnten wir uns noch das Grab der Kennedys angucken und haben einen teil des Friedhofs gesehen. Das war aber schon komisch da drüber zu lausen, weil da so viele Soldaten liegen. Und das is schon en Gänsehautfeeling, wenn man die tausenden weißen Grabsteine sieht. Es ging dann mit Taxi zurück nach DC zum Hostel. Da haben wir uns frisch gemacht, umgezogen und dann gings wieder los. Wir sind dann noch mal zum weißen Haus, um Bilder bei Nacht zu machen, aber grad als wir ankamen, haben die Spezialisten die Strahler ausgemacht und man konnte nix mehr sehn. Hat super geklappt
Anschließend wollten wir dann weggehen, aber das is in DC wohl net so einfach. In NYC findet man an jeder Straßenecke was. Is DC kann man laufen und laufen und nix kommt und noch dazu sind weder tagsüber noch abends viele Leute auf den Straßen. Haben dann doch nen Club gefunden, vor dem war aber ne super lange Schlange und wir hätten mindestens eine Stunde anstehen müssen, worauf wir keine Lust hatten. Also sind wir einfach nur in ne Bar gegangen und haben was getrunken. Ich hatte en Mojito…der war auch gut nur total süß, weil die statt Rohrzucker Syrup reingemacht haben…
Wir sind dann auch gegen 1 Uhr heim, weil in Amerika ja die Bars und Clubs früh zu machen. Wir waren aber auch von dem Tag geschafft.
 
Am nächsten Morgen sind wir dann wieder um 7 Uhr aufgestanden, weil wir eigentlich noch mal zum Jefferson Memorial wollten und nochma zum weißen Haus. Dort stand aber überall der Secret Service rum und hat alle Leute weggeschickt. Die meinten in ner halben Stunde kann man wieder an den Zaun um Fotos zu machen, aber als wir nach drei Stunden wieder kamen, war immer noch abgesperrt. Die standen auch später mit Ferngläsern auf dem Dach vom weißen Haus und da sind Hubschrauber gekommen. Also is entweder Obama nach hause gekommen oder sonst jemand Wichtiges. Gegen Mittag haben wir dann Dianas neue Gastfamilie getroffen. Die haben uns dann zum Lunch eingeladen und wir haben uns nett unterhalten. Die sind super nett und die Kids auch voll süß. Der Gastvater hat sogar gesagt ich darf sie auch besuchen kommen…also Diana du weist bescheid Nächstes Mal wenn ich da bin Party mit William
 
Joa um 14:20 Uhr ging dann auch schon wieder unser Bus zurück nach NY. Die Rückfahrt kam uns aber ewig lang vor und wir waren einfach nur froh, als wir abends wieder in Nyack waren! Also DC is ne schöne Stadt, mit sehr schönen Häusern, sehr sauber und alles, aber es is der totale Unterschied zu NYC. Aber wir hatten trotzdem ne schöne Zeit!
 
Morgen is es dann auch leider so weit und ich muss Tschüss zu meiner Kreiky sagen. Madame meint nämlich sie muss mich hier allein lassen und fliegt zurück nach Deutschland
Wir werden uns dann heute Abend noch mit paar Mädels treffen!
 
Ach ja hab ich noch gar net erwähnt…ich flieg übermorgen nach Miami und danach geht’s dann zu meiner Gastfamilie ans Strandhaus Ich hoffe ihr genießt den Sommer zu Hause auch!


Die Rückseite vom weißen Haus














Washington Monument


Lincoln Memorial






"The Mall"




Die süßen Babyentchen




Mr. Lincoln


Mr. Lincoln, William und ich














Monument mit dem Capitol im Hintergrund




Capitol


Diana und ich




Arlington National Cemetery














The White House









 
 
  Copyright © by Sina W. 2008  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=